YDE CDM

Normung

Ihre Berater bei der Chambre des Métiers

Normung

cdm

1. Was ist Normung?

Normung ist ein freiwilliger, konsensbasierter Prozess. Sie wird in offener und transparenter Weise innerhalb unabhängiger und anerkannter Normungsgremien durchgeführt und zielt auf die Annahme freiwilliger Normen ab.

Durch die Schaffung von Richtlinien für Produkte, Verfahren und Dienstleistungen tragen Normen dazu bei, den Handel zu erleichtern, Kompatibilität und Austausch sowie Qualität und Sicherheit zu gewährleisten. Als Referenzen sind Normen jeweils für die gesamte jeweilige Branche oder Berufsgruppe bindend. Sie orientieren sich daher auch an strategischen Fragen.

Im Großherzogtum Luxemburg bietet ILNAS (Institut luxembourgeois de la normalisation, de l'accréditation, de la sécurité et qualité des produits et services) als nationales Institut für Normung gemeinsam mit ANEC (Agence pour la normalisation et l'économie de la connaissance) wirtschaftlichen und sozialen Akteuren verschiedene Dienstleistungen an:

  • Zugang zu Normen
    • Kostenlose Einsicht in Normen in den Räumlichkeiten von ILNAS
    • Suche und Bestellung von Normen über den E-Shop von ILNAS
  • Beteiligung an der Entwicklung von Normen
    • Kostenlose Mitarbeit in technischen Ausschüssen für Normung auf nationaler, europäischer/internationaler Ebene,
    • Ausbildung der nationalen Normungs-Delegierten,
    • Entwicklung von Normen und anderen normativen Dokumenten auf nationaler Ebene.
  • Sensibilisierung und Unterstützung von Unternehmen
    • Diagnose mit Blick auf Normung,
    • Bedarfsgerechte Entwicklung von Sensibilisierungs- und Schulungsmaßnahmen,
    • Erhebungen zum wirtschaftlichen Nutzen der Normung,
    • Entwurf von normativen Richtlinien.
  • Branchenübergreifender normativer Ansatz
    • Durchführung von normativen Analysen nach Wirtschaftsbereichen (ICT, Energie, Biomedizin etc.),
    • Information und Unterstützung für die Akteure eines bestimmten Bereichs,
    • Entwicklung von branchenspezifischen Ausbildungskursen im Zusammenhang mit der Standardisierung.
  • Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsaktivitäten auf dem Gebiet der Normung
    • Informationen über Beteiligungsmöglichkeiten an Forschungsprojekten auf dem Wege der Normung,
    • Beteiligung als Partner an Forschungsprojekten,
    • Redaktionelle Arbeiten zu Forschungsprojekten.

2. Wer kann mitmachen?

Alle sozio-ökonomischen Akteure (Unternehmen, Verwaltungen, Berufsverbände, andere Verbände usw.), die ihre Wettbewerbsfähigkeit durch Normung stärken wollen. Die Anwendung von Normen bzw. die Beteiligung an deren Entwicklung bietet zahlreiche Vorteile.

  • Anwendung von Normen:
    • Gewährleistung der Qualität und Sicherheit von Produkten und Dienstleistungen,
    • Stärkung des Vertrauens der Verbraucher,
    • zuverlässige Beziehungen zu Interessengruppen, insbesondere zu Lieferanten,
    • eine einheitliche Sprache und gemeinsame Referenzen,
    • Zugang zu neuen Märkten, einschließlich des öffentlichen Beschaffungswesens,
    • Erschließung neuer Märkte, insbesondere im Ausland,
    • ein besseres Markenimage,
    • Kontrolle von Risiken und Sicherheit,
    • Kontinuierlichen Verbesserung der Prozesse,
    • Verwendung von Normen als Informationsquelle.
  • Beteiligung an der Entwicklung von Normen:
    • Zugang zu normativen Dokumenten,
    • Vorwegnahme und Vorhersage künftiger technologischer und regulatorischer Entwicklungen,
    • Zusammenarbeit mit strategischen Partnern,
    • Steigerung des Ansehens des Unternehmens auf nationaler und internationaler Ebene,
    • Beitrag zur Entwicklung von Standards,
    • Verbesserung des eigenen Know-how,
    • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit.

3. Was kann ich konkret tun?

- Zugang zu Normen

Der elektronische Normenkatalog des ILNAS bietet Interessierten die Möglichkeit, eine detaillierte Suche durchzuführen und europäische Normen (CEN und CENELEC) bzw. internationale Normen (ISO, ISO/IEC und IEC) im PDF-Format als Einzellizenz oder Netzwerklizenz zu erwerben. Zugänglich in drei Sprachen (Deutsch, Englisch und Französisch) und mit mehr als 90.000 Referenzen bestückt (bereits veröffentlichte Normen und Normentwürfe), ist dieses Instrument eine umfassende Informationsquelle. Nutzern werden mehrere Services angeboten, von der einfachen und erweiterten Suche nach normativen Dokumenten, über eine Vorschau auf die ersten Seiten und die Erstellung von RSS-Feeds, bis hin zum Kauf von Normen.

- Beteiligung an der Entwicklung von Normen

Im Rahmen der europäischen und/oder internationalen Normungsarbeit bietet ILNAS allen sozioökonomischen Akteuren in Luxemburg die Möglichkeit, sich kostenlos an dieser Arbeit zu beteiligen. Richtlinien zur Teilnahme an technischen Normungs-Ausschüssen regeln die Durchführung dieser Aktivitäten. Um sich für einen oder mehrere Fachausschüsse anzumelden und somit Nationaler Delegierter für Normung zu werden, senden Sie einfach das ausgefüllte Anmeldeformular mit einem Lebenslauf und einem Begleitschreiben an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

- Sonstige Anfragen

Für alle weiteren Anfragen (Ausbildung, Überwachung, Forschung usw.) wenden Sie sich einfach direkt an die ANEC: (+352) 24 77 43 - 70 oder E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

4. Welche Bestimmungen und Fristen gelten?

Die aktuellen ILNAS-Bestimmungen sichern jedem Bewerber, der eine vom Lenkungsausschuss anerkannte Tätigkeit im betreffenden Bereich nachweisen kann, eine kostenlose Mitgliedschaft in einem technischen Normungs-Komitee zu. Der Lenkungsausschuss tritt einmal im Monat zusammen und entscheidet auf Basis der eingegangenen Anträge über die Mitarbeit in einem Ausschuss für technische Normen.

5. Was muss ich sonst noch wissen?

Die Beteiligung an der Ausarbeitung einer Norm stellt für das Unternehmen einen Zeit- und Ressourcenaufwand dar. Es handelt sich hierbei jedoch um eine dauerhafte Investition, die es dem Unternehmen ermöglicht, sich zu positionieren und seine Strategie weiter zu entwickeln.

Eine proaktive Herangehensweise hilft dabei, in der Normungsarbeit Gewicht zu erlangen. KMU sind in der Normungsarbeit oft unterrepräsentiert, entweder aus Mangel an Ressourcen bzw. technischem Fachwissen oder aufgrund der falschen Annahme, dass eine solche Tätigkeit ausschließlich großen Unternehmen vorbehalten sei. KMU können jedoch viele Vorteile aus der aktiven Teilnahme an technischen Ausschüssen zur Normung ziehen. Diese bietet z.B. die Vertretung der eigenen Interessen auch gegenüber großen Gruppen, eine höhere Glaubwürdigkeit und Zugang zu neuem Know-how.