YDE CDM

Die neuen Technologien

Die neuen Technologien

Der 3D-Druck

Was versteht man unter 3D-Druck?

3D-Druck, auch noch bekannt als additive Herstellung, bezeichnet die Herstellung dreidimensionaler fester Gegenstände aus einer digitalen Datei. Die Erstellung eines 3D-Objekts ist durch ein additives Verfahren möglich, indem schichtweise Material aufgetragen wird, bis der fertige Gegenstand herauskommt. Man kann sich die verschiedenen Schichten als dünn geschnittene Scheiben des Endproduktes vorstellen. 

Der 3D-Druck ermöglicht es Ihnen, komplizierte Formen mit weniger Materialaufwand als mit herkömmlichen Methoden herzustellen. Des Weiteren können einzelne Teile nach Wunsch nachgefertigt werden. Diese Technologie kann Ihnen auch nützlich sein, wenn Sie ein Teil, das nicht mehr auf dem Markt erhältlich ist, ersetzen müssen. Sie können das gewünschte Teil einfach selbst herstellen.

Um einen 3D-Druck erstellen zu können, müssen Sie zuerst ein 3D-Modell des gewünschten Objektes erstellen. Dies kann anhand einer CAD (Computer Aided Design)-Datei, von Grund auf mit einer 3D-Modellierungssoftware oder mit Hilfe eines 3D-Scanners passieren. Der 3D-Drucker kann verschiedene Materialien benutzen, wie zum Beispiel Plastik, Harze, Keramik, Lebensmittel, Papier, Beton und Metalle. Je nach verwendetem Material ist dabei die Funktionsweise des 3D-Drucks unterschiedlich.

Welche Vorteile hat der 3D-Druck?

  • Geringerer Materialaufwand
  • Produktion von Einzelteilen nach Wunsch
  • Präzisere Verarbeitung der Materialien

Für welche Berufe ist der 3D-Druck interessant?

Ein 3D Drucker kann durch die Vielfalt an verwendbaren Materialien in fast allen Bereichen zum Einsatz kommen, ist jedoch nicht für die Massenproduktion geeignet.

Einige Beispiele:

Für zusätzliche Informationen zum Thema 3D-Druck: 5 Anwendungszwecke des 3D Druckers, die Ihren Betriebsalltag erleichtern können

 Die erweitere Realität

Was versteht man unter erweiterter Realität?

Die erweiterte Realität ist eine Technologie, die es einem ermöglicht, virtuelle 2D- oder 3D-Elemente (virtuelle Gegenstände, Animationen, Texte, Daten, Geräusche) in Echtzeit in eine reale Umgebung zu integrieren. Die Technologie funktioniert auf Basis eines Endgerätes, welches die reale Welt filmt und kann auf einem Bildschirm (Smartphone, Tablett, Brille, Helm oder Head-Up-Display-System) gesehen werden. Es geht darum das Virtuelle und das Reale zu kombinieren und dem Nutzer eine Illusion der perfekten Integration zu geben.

Welche Vorteile hat die erweiterte Realität?

  • Besser informiert
  • Besseres Verständnis des Endproduktes
  • Steigerung der Effizienz
  • Besseres Kundenerlebnis

Einige Beispiele:

  • Anprobe. Die Uhrmacherei Baume hat eine Lösung entwickelt, die es Kunden ermöglicht Uhren über ihr Smartphone anhand eines verbundenen Papierarmbandes (NFC) direkt auf ihrem Handgelenk anzusehen, zu konfigurieren, anzupassen und schlussendlich zu kaufen. Für Friseursalons gibt es auch Lösungen, die es Kunden ermöglichen anhand einer App oder eines intelligenten Spiegels in Echtzeit beispielsweise die Farbe ihrer Haare zu ändern oder einen anderen Look zu testen. Solche Lösungen gibt es auch für andere Berufe wie zum Beispiel in der Mode, dem Brillenladen, usw.
  • Entscheidungshilfe. Lugarde gibt potenziellen Kunden die Möglichkeit erweiterte Realität zu nutzen, um die zuvor im 3D-Konfigurator ihrer Internetseite erstellten Gartenhäuser in ihrem eigenen Garten zu sehen und zu kontrollieren, ob es passt. Die Kunden können sogar um das Gartenhaus herumspazieren und es sich von innen ansehen. Potenzielle Kunden haben also die Möglichkeit, nicht vorhandene Gegenstände in eine Umgebung zu projizieren und Gegenstände in ihrem Haus zu betrachten, bevor die Kaufentscheidung getroffen wird.
  • Klarheit verschaffen. Daikin hat eine Lösung entwickelt, die es den Kunden ermöglicht das Innere ihrer Heiz- und Kühlsysteme zu sehen und ihnen die Funktionen der verschiedenen Elemente erklärt. Zudem kann, wenn ein digitales Modell der technischen Infrastruktur erstellt wurde, die erweiterte Realität helfen versteckte Gegenstände, wie Kabel oder Leitungen in einer Mauer anzuzeigen und wiederzufinden.
  • Reparatureinsätze. Der Einsatz von erweiterter Realität kann bei Reparaturaufträgen interessant sein. Es gibt immer mehr Marken und Modelle, deren Bedienung und Reparaturaufwand sehr unterschiedlich sind. Deswegen bietet die erweiterte Realität den Unternehmen die Möglichkeit, Serviceinformationen und Montageanleitungen per Datenbrille einzuspielen. So wird das Mitführen von Anleitungen überflüssig und es kann sogar Laien per Distanz erklärt werden, mit welchen Handgriffen das Problem behoben werden kann.

Für zusätzliche Informationen: Virtuelle und erweiterte Realität im Handwerk

Das Internet der Dinge (IoT)

Was versteht man unter Internet der Dinge?

Der englische Ausdruck Internet of Things (IoT), auf Deutsch Internet der Dinge, bezeichnet die Vernetzung intelligenter Gegenstände durch das Internet. Die intelligenten Gegenstände sind somit in der Lage, durch eingebaute Prozessoren und Sensoren miteinander zu kommunizieren und verschiedene Aufgaben für den Besitzer zu erledigen. Diese Technologie kann in vielen Berufen eingesetzt werden und die Anwendungsfälle sind zahlreich, ob Sicherheitskameras, Thermometer, Uhren, Mülltonnen, Beleuchtung oder Türen. Smart Home Geräte sind auch auf dieser Technologie aufgebaut.

Welche Vorteile hat das Internet der Dinge?

  • Messungen können ständig durchgeführt werden.
  • Messungen können aus der Ferne durchgeführt werden und geben somit Zugriff auf Daten, die der Mensch so nicht messen könnte.
  • Ermöglicht es Unternehmen Abläufe mit einer hohen Genauigkeit zu steuern.

Einige Beispiele:

  • Sensoren. Sensoren geben Handwerkern die Möglichkeit Daten, wie beispielsweise die Feuchtigkeit, Temperatur, Druck, Last, usw. zu sammeln und auf mobilen Geräten anzuzeigen. Dies spart nicht nur Zeit, sondern erweitert auch ihren Wissensbestand.
  • Wartungen. Immer mehr Maschinen können selbstständig einen Monteur engagieren, ihre eigne Reinigung planen oder Kunden geeignete Pflegeprodukte vorschlagen.
  • Smart-Home-Installationen. Ob intelligente Heizung oder Fenster, Kunden bevorzugen zunehmend vernetzte Gegenstände in ihrer Wohnung.

Für zusätzliche Informationen: Die Wertschöpfungsketten des Handwerks werden sich enorm verändern

Die künstliche Intelligenz

Was versteht man unter künstlicher Intelligenz?

Man spricht von künstlicher Intelligenz (oder KI), wenn ein Computer autonom Entscheidungen treffen kann. „Klassische“ Computer dagegen führen nur von Menschen gegebene Befehl aus. KI wird in schwache und starke KI eingeteilt. Die Funktionen der schwachen KI sind begrenzt und vordefiniert. Deswegen kann sie nicht auf ihr unbekannte Befehle reagieren. Die starke KI hat, indem sie ihr Umfeld beobachtet und Erfahrung sammelt, das Potential autonom zu lernen und sich zu verbessern. Sie zieht selbstständig Schlussfolgerungen und passt ihr Verhalten dementsprechend an.

Welche Vorteile hat die künstliche Intelligenz?

Eine KI kann:

  • eine enorme Quantität an Daten analysieren;
  • Daten zusammenführen und Schlussfolgerungen daraus ziehen;
  • helfen die Cybersicherheit, Produktionsprozesse, finanzielle Verwaltung, Abfallverwaltung, usw. zu verbessern.

Einige Beispiele:

  • Die Erkennung von Abweichungen. KI kann eine große Anzahl an Daten viel schneller als ein Mensch analysieren und Abweichungen schneller identifizieren.
  • Die Optimierung der Fahrten. Navigierungs-Apps nutzen ebenfalls KI, um Routenvorschläge in Echtzeit zu optimieren. Die Daten, die von unseren Smartphones aufgezeichnet werden, ermöglichen es der KI die Fahrer präventiv bei Stau oder anderen Verkehrsbehinderungen umzuleiten.
  • Chatbots. Für einfache Fragen kann die KI eine vordefinierte Antwort liefern. Ist die Frage zu komplex, leitet es sie weiter an einen Menschen.
  • Die automatische Erfassung der Daten. Verschiedene Computerprogramme bieten Module an, die es Unternehmen ermöglichen die manuelle Eingabe von Daten zu eliminieren und Aufgaben sogar zu automatisieren.

Für zusätzliche Informationen: Künstliche Intelligenz

Die Blockchain

Was versteht man unter Blockchain?

Die Blockchain ist ein Verzeichnis, das es ermöglicht Informationen sicher, zuverlässig und nicht änderbar zu speichern und auszutauschen. Es handelt sich um eine gesicherte Datenbank, die den gesamten Informationsaustausch aller Nutzer seit der Gründung beinhaltet. Sie wird von allen Nutzern, ohne Zwischenhändler, verteilt und geteilt und ermöglicht es ihnen somit die Gültigkeit der Kette zu kontrollieren. Die Blockchain hat keinen zentralen Mechanismus, sondern es handelt sich um ein autonom lebendes System.

Welche Vorteile hat die Blockchain?

  • Mehr Sicherheit, Transparenz und Datenschutz. Da alle Aktivitäten verschlüsselt in der Blockchain abgespeichert werden, kann genau festgestellt werden welche Aktivitäten vorgenommen wurden und zu welchem Zeitpunkt. Die verschiedenen Blöcke bauen aufeinander auf, so dass es schwierig ist sie zu manipulieren.
  • Keine zentrale Struktur erforderlich. Die Daten werden nicht auf einem zentralen Server gespeichert, sondern alle Mitglieder der Blockchain speichern alle Daten. Dies erhöht die Sicherheit und macht den Besitz eines zentralen Servers überflüssig. Das Blockchain-Netzwerk schützt sich also durch seine Mitglieder.
  • Erhöhte Geschwindigkeit und reduzierte Kosten. Die Blockchain ermöglicht es die Abwicklungsgeschwindigkeit der Prozesse des Unternehmens zu verbessern und den Datenfluss zu verwalten. Zudem brauchen Unternehmen keinen eigenen Server mehr. Folglich können Daten schneller und einfacher übertragen, Kosten reduziert und Prozesse schneller und effizienter werden.

Einige Beispiele:

  • Kontrakte verwalten und unterschreiben. Da die Blockchain alle Aktivitäten der Nutzer seit ihrer Gründung beinhaltet und sie nach Datum anzeigt, kann sie eine Übersicht der abgeschlossenen Kontrakte geben. Zudem ermöglicht sie es Nutzern mit einem Privatschlüssel Transaktionen zu unterschreiben. Diese Informationen werden dann einem neuen Block der Kette zugefügt.
  • Automatisierte Ausführung der Bedingungen eines Vertrages. Dieses IT-Programm, auch noch bekannt als intelligenter Vertrag (auf Englisch: smart contract), ermöglicht es spezifische Klauseln eines Vertrages automatisch auszuführen (bei Flugverspätungen z. Bsp. kann der intelligente Vertrag der Reiseversicherung automatisiert kontrollieren, ob es eine Verspätung gab, den auszuzahlenden Betrag festlegen und die Summe dem Konto des Kunden gutschreiben).  
  • Überprüfung der Herkunft eines Produktes. Die Blockchain ist ein Verzeichnis und kann somit helfen die Rückverfolgbarkeit und Transparenz aller möglichen Produkte und Dienstleistungen zu sichern. Sie kann als dezentralisiertes Beglaubigungstool genutzt werden, um die verschiedenen Entwicklungsschritte eines elektronischen Dokumentes zu zertifizieren und die Integrität digitaler Dokumente zu garantieren. Unternehmen können beispielsweise einen QR-Code benutzen, um Produktinformationen aufzurufen und einen unverfälschten Überblick der gesamten Produktionskette zu erhalten (z. Bsp., um die Qualität und Herkunft von Lebensmitteln oder die Herkunft von digitalen Kunstwerken zu beweisen).
  • Verbesserung der Logistikkette. Durch die Blockchain verfügen alle Parteien der Logistikkette (Lieferanten, Empfänger, Spediteur, Finanzabteilung, usw.) über das gleiche Informationsniveau. Die Lieferungsdaten (Zulassungen, Dokumentation, Daten der Sensoren, wie zum Beispiel Temperatur, Gewicht, Unterbrechung der Kältekette, usw.) können von allen Parteien in Echtzeit verfolgt werden. Dies macht nicht nur die Papierdokumentation überflüssig und verringert den Verwaltungsaufwand, sondern ermöglicht es auch bei Problemen direkt einzugreifen und vereinfacht die Planung der Folgeschritte.

Die neuen Technologien für das Bauhauptgewerbe

Die Gebäudedatenmodellierung (BIM)

Was versteht man unter der Gebäudedatenmodellierung?

Die Gebäudedatenmodellierung, besser bekannt als BIM (Building Information Modelling) kann für alle Beteiligten, die aktiv an einem Bauprojekt mitarbeiten nützlich sein. BIM ermöglicht es den Unternehmen Arbeitsabläufe und digitale 3D-Modelle, die intelligente und strukturierte Daten des Bauvorhabens zusammenfassen, zu erstellen. Alle physikalischen und funktionellen Eigenschaften des Gebäudes und dessen Einrichtung werden erfasst, so dass ein digitaler Zwilling des Gebäudes entsteht.

BIM:

  • definiert wer wann welche Arbeiten verrichten soll;
  • erleichtert allen Beteiligten eines Bauprojektes (Architekten, Bauherr, Bauunternehmer, Elektriker, Maurer, Dachdecker, usw.) die Zusammenarbeit;
  • ermöglicht es zeitgleich im gleichen Datenraum zu arbeiten;
  • ermöglicht es allen Beteiligten freizugänglich auf Daten zuzugreifen, diese einfach auszutauschen und schnell zu bearbeiten;
  • führt dazu, dass bessere, fehlerfreie Gebäude entstehen, da Probleme früh erkannt und behoben werden können und dies somit auch eine qualitativ hochwertigere Arbeitsausführung mit sich bringt;
  • ermöglicht eine genauere Kostenberechnung und eine genauere Planung bei später anfallenden Wartungs-, Renovierungs- oder Umbauarbeiten.

Welche Vorteile hat die Nutzung von BIM?

  • Bessere Abschätzung der Kosten
  • Bessere Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure
  • Frühe Problemerkennung und Behebung
  • Qualitätssteigerung
  • Ein digitaler Zwilling der fertigen Immobilie existiert

Für zusätzliche Informationen: Digitale Erfolgsgeschichten aus der Praxis – Die Gebäudedatenmodellierung (BIM)

Die Drohne

Wie kann eine Drohne eingesetzt werden?

Drohnen, auch noch bekannt als Quadrocopters, können in den verschiedensten Bereichen zum Einsatz kommen. Sie können in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel bei der Inspizierung von Brücken und Fassaden genauso wie bei der 3D-Vermessung und für Infrarot-Aufnahmen. Drohnen mit Kamera erlauben es Ihnen Fotos aus der Luft zu machen und dies zu erschwinglichen Preisen.

Der Einsatz von Drohnen ist besonders interessant bei der Angebotserstellung. Drohnen erlauben es Ihnen, Momentaufnahmen des Bauwerkes zu machen und so dessen Zustand und das Auftragsvolumen zu berechnen. Die per Drohne aufgenommenen Bilder, sind nicht nur für Sie selbst als Handwerker nützlich, sondern können auch Überzeugungsarbeit beim Kunden leisten, da ein Bild ja bekanntlich mehr als tausend Worte sagt.

Ein weiterer Vorteil des Drohneneinsatzes ist, dass die Auftragsabwicklung schnell und weitgehend papierlos gestaltet werden kann, da alle Daten digital erfasst und ausgewertet werden können.

Wer kann vom Einsatz einer Drohne profitieren?

Eine Drohne kann für alle Betriebe, die in der Höhe arbeiten oder Ausmessungen verrichten müssen, hilfreich sein.

Welche Vorteile hat der Einsatz von Drohnen?

  • Zeit- und Geldersparnis
  • Schnelle Gutachtung und Ausmessung von Bauwerken
  • Schnelle Bearbeitung gesammelter Daten
  • Unterstützt den Kunden bei seiner Entscheidung

Was sollte beachtet werden?

Der Einsatz von Drohnen bringt einige Risiken mit sich.

Vor dem Einsatz müssen Sie:

  • sicherstellen, dass Ihre Versicherung die eventuell durch die Drohne anfallenden Schäden deckt. Normalerweise muss eine zusätzliche Drohnen-Versicherung abgeschlossen werden.
  • Ihre Drohnen bei der Direktion für Zivilluftfahrt (DAC) anmelden.
  • vor jedem Flug eine Erlaubnis einholen.

Drohnen dürfen nach luxemburgischem Gesetz nicht höher als 50 Meter und nur mit direktem Sichtkontakt betrieben werden. Das Überfliegen von Personen, Tieren, Auto- und Eisenbahnen ist nicht gestattet. Das Fliegen in einem Umkreis von zwei Kilometern von Helikopterlandeplätzen und Flugplätzen, sowie fünf Kilometer vom Internationalen Flughafen Luxemburg ist nicht gestattet.

Die neuen Technologien für das Ausbaugewerbe

Die Gebäudedatenmodellierung (BIM)

Was versteht man unter der Gebäudedatenmodellierung?

Die Gebäudedatenmodellierung, besser bekannt als BIM (Building Information Modelling) kann für alle Beteiligten, die aktiv an einem Bauprojekt mitarbeiten nützlich sein. BIM ermöglicht es den Unternehmen Arbeitsabläufe und digitale 3D-Modelle, die intelligente und strukturierte Daten des Bauvorhabens zusammenfassen, zu erstellen. Alle physikalischen und funktionellen Eigenschaften des Gebäudes und dessen Einrichtung werden erfasst, so dass ein digitaler Zwilling des Gebäudes entsteht.

BIM:

  • definiert wer wann welche Arbeiten verrichten soll;
  • erleichtert allen Beteiligten eines Bauprojektes (Architekten, Bauherr, Bauunternehmer, Elektriker, Maurer, Dachdecker, usw.) die Zusammenarbeit;
  • ermöglicht es zeitgleich im gleichen Datenraum zu arbeiten;
  • ermöglicht es allen Beteiligten freizugänglich auf Daten zuzugreifen, diese einfach auszutauschen und schnell zu bearbeiten;
  • führt dazu, dass bessere, fehlerfreie Gebäude entstehen, da Probleme früh erkannt und behoben werden können und dies somit auch eine qualitativ hochwertigere Arbeitsausführung mit sich bringt;
  • ermöglicht eine genauere Kostenberechnung und eine genauere Planung bei später anfallenden Wartungs-, Renovierungs- oder Umbauarbeiten.

Welche Vorteile hat die Nutzung von BIM?

  • Bessere Abschätzung der Kosten
  • Bessere Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure
  • Frühe Problemerkennung und Behebung
  • Qualitätssteigerung
  • Ein digitaler Zwilling der fertigen Immobilie existiert

Für zusätzliche Informationen: Digitale Erfolgsgeschichten aus der Praxis – Die Gebäudedatenmodellierung (BIM)

Die virtuelle Realität

Was versteht man unter virtueller Realität?

Als virtuelle Realität bezeichnet man die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit in einer mit Hilfe von Computern erschaffenen künstlichen Welt, in die der Nutzer komplett eintaucht. Spezialbrillen ermöglichen es dem Nutzer, sich ein Gesamtbild (360°) einer in 3D nachgebauten Welt zu machen und sich frei darin zu bewegen.

Welche Vorteile hat der Einsatz virtueller Realität?

  • Kundenwünsche können besser erfasst werden
  • Zufriedenere Kunden
  • Weniger Änderungen zu einem späten Zeitpunkt
  • Zeitersparnis
  • Genauere Kostenvorverrechnung
  • Informiertere Entscheidungen treffen
  • Bessere Projektvorbereitung

Einige Beispiele:

  • Bei der Planung. Der Gebrauch virtueller Realität erlaubt es Ihnen, Ihren Kunden in seinem neuen Zuhause zu begrüßen, noch bevor Sie mit den Arbeiten angefangen haben. Somit kann diese Technologie Sie beim Verkauf unterstützen. Die Vorstellungskraft des Kunden wird angeregt und Sie ermöglichen es ihm, ein real wirkendes, genaues Ebenbild des entworfenen Raumes zu besichtigen und anhand eines Joysticks durch den entworfenen Raum zu spazieren. Dadurch können Änderungen sowie Kundenwünsche sofort umgesetzt und validiert werden.
  • Bessere Entscheidungen treffen. Die virtuelle Darstellung, die vom Kunden kein Vorstellungsvermögen mehr fordert, kann den Kunden auch in seinen Entscheidungen unterstützen. Demzufolge können Kundenwünsche besser erfasst und die Kundenzufriedenheit gesteigert werden. Doch der Gebrauch von virtueller Realität nutzt nicht nur dem Kunden, sondern auch Ihnen als Handwerker. Dadurch, dass die Kunden vor Beginn der Bauarbeiten das Endresultat kennen, sind sie mit dem Endresultat zufriedener und fragen weniger Änderungen zu einem späten Zeitpunkt an. Somit verringern Sie nicht nur das Risiko, dass unangenehme Überraschungen auftauchen, sondern können auch einen genaueren Kostenvoranschlag erstellen und sparen auch noch Zeit.
  • Installateure auf Baustelle vorbereiten. VR-Brillen können auch in der Vorbereitung der Arbeiter auf eine neue Baustelle eingesetzt werden. Der Teamleiter kann anhand der VR-Brille den Mitarbeitern die Baustalle erklären und sie gegebenenfalls auf Besonderheiten aufmerksam machen. Hierdurch können sich die Mitarbeiter im Vorfeld ein Bild der zu verrichtenden Arbeiten machen und sich besser vorbereiten.
  • Virtuelles lernen. Mittlerweile kann man auch die Handhabung von Maschinen mit Hilfe von VR-Brillen erlernen. Ob als Schreiner, Maler, Lackierer oder Mauerer, eine Vielzahl an Programmen steht den Unternehmen als Ausbildungshilfe zur Verfügung. Es besteht beispielsweile die Möglichkeit, sich die Arbeitsabläufe von Sägearbeiten an einer virtuellen Kreissäge anzueignen oder das Lackieren anhand eines Simulators, der direktes Feedback zur Distanz, dem Winkel und der Schnelligkeit gibt, zu lernen und dies ganz ohne Materialaufwand oder Verletzungsgefahr.

Für zusätzliche Informationen:

Lasertechnik und Virtual-Reality-Brillen im Handwerk

Virtuelle und erweiterte Realität im Handwerk

3D-Aufmaß

Wie kann das 3D-Aufmaß eingesetzt werden?

Unternehmen können 3D-Laserscanner benutzen, um die 3D-Daten eines Raumes oder Objektes zu erfassen. Das Resultat ist eine 3D-Computerdatei die abgespeichert, bearbeitet und sogar 3D gedruckt werden kann. Die vom 3D-Scanner erfassten Daten werden oft zur Erstellung von 3D-Umgebungen, -Objekten oder zusammen mit Virtual-Reality-Brillen genutzt.

Welche Vorteile hat das 3D-Aufmaß?

  • Millimetergenaues Aufmaß und das sogar bei möblierten oder winkelförmigen Räumen
  • Besitz aller Maße eines Raumes
  • Beseitigung von Fehlerquellen
  • Zeit- und Geldersparnis
  • Mehr Zeit, um dem Kunden zu widmen

Für zusätzliche Informationen: Lasertechnik und Virtual-Reality-Brillen im Handwerk

Die Drohne

Wie kann eine Drohne eingesetzt werden?

Drohnen, auch noch bekannt als Quadrocopters, können in den verschiedensten Bereichen zum Einsatz kommen. So können zum Beispiel Dachdecker und Schornsteinfeger von Drohnen im Alltag profitieren. Sie können in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel bei der Inspizierung von Brücken und Fassaden genauso wie bei der 3D-Vermessung und für Infrarot-Aufnahmen. Drohnen mit Kamera erlauben es Ihnen Fotos aus der Luft zu machen und dies zu erschwinglichen Preisen.

Der Einsatz von Drohnen ist besonders interessant bei der Angebotserstellung. Drohnen erlauben es Ihnen, Momentaufnahmen des Bauwerkes zu machen und so dessen Zustand und das Auftragsvolumen zu berechnen. Die per Drohne aufgenommenen Bilder, sind nicht nur für Sie selbst als Handwerker nützlich, sondern können auch Überzeugungsarbeit beim Kunden leisten, da ein Bild ja bekanntlich mehr als tausend Worte sagt.

Ein weiterer Vorteil des Drohneneinsatzes ist, dass die Auftragsabwicklung schnell und weitgehend papierlos gestaltet werden kann, da alle Daten digital erfasst und ausgewertet werden können.

Wer kann vom Einsatz einer Drohne profitieren?

Eine Drohne kann für alle Betriebe, die in der Höhe arbeiten oder Ausmessungen verrichten müssen, hilfreich sein.

Welche Vorteile hat der Einsatz von Drohnen?

  • Zeit- und Geldersparnis
  • Schnelle Gutachtung und Ausmessung von Bauwerken
  • Schnelle Bearbeitung gesammelter Daten
  • Unterstützt den Kunden bei seiner Entscheidung

Was sollte beachtet werden?

Der Einsatz von Drohnen bringt einige Risiken mit sich.

Vor dem Einsatz müssen Sie:

  • sicherstellen, dass Ihre Versicherung die eventuell durch die Drohne anfallenden Schäden deckt. Normalerweise muss eine zusätzliche Drohnen-Versicherung abgeschlossen werden.
  • Ihre Drohnen bei der Direktion für Zivilluftfahrt (DAC) anmelden.
  • vor jedem Flug eine Erlaubnis einholen.

Drohnen dürfen nach luxemburgischem Gesetz nicht höher als 50 Meter und nur mit direktem Sichtkontakt betrieben werden. Das Überfliegen von Personen, Tieren, Auto- und Eisenbahnen ist nicht gestattet. Das Fliegen in einem Umkreis von zwei Kilometern von Helikopterlandeplätzen und Flugplätzen, sowie fünf Kilometer vom Internationalen Flughafen Luxemburg ist nicht gestattet.

Die neuen Technologien für Floristen und Gärtner

Die virtuelle Realität

Was versteht man unter virtueller Realität?

Als virtuelle Realität bezeichnet man die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit in einer mit Hilfe von Computern erschaffenen künstlichen Welt, in die der Nutzer komplett eintaucht. Spezialbrillen ermöglichen es dem Nutzer, sich ein Gesamtbild (360°) einer in 3D nachgebauten Welt zu machen und sich frei darin zu bewegen.

Welche Vorteile hat der Einsatz virtueller Realität?

  • Kundenwünsche können besser erfasst werden
  • Zufriedenere Kunden
  • Weniger Änderungen zu einem späten Zeitpunkt
  • Zeitersparnis
  • Genauere Kostenvorverrechnung
  • Informiertere Entscheidungen treffen
  • Bessere Projektvorbereitung

Einige Beispiele:

  • Bei der Planung. Der Gebrauch virtueller Realität erlaubt es Ihnen, Ihren Kunden in seinem neuen Garten zu begrüßen, noch bevor Sie mit den Arbeiten angefangen haben. Somit kann diese Technologie Sie beim Verkauf unterstützen. Die Vorstellungskraft des Kunden wird angeregt und Sie ermöglichen es ihm, ein real wirkendes, genaues Ebenbild des entworfenen Raumes zu besichtigen und anhand eines Joysticks durch den entworfenen Außenbereich zu spazieren. Dadurch können Änderungen sowie Kundenwünsche sofort umgesetzt und validiert werden.
  • Bessere Entscheidungen treffen. Die virtuelle Darstellung, die vom Kunden kein Vorstellungsvermögen mehr fordert, kann den Kunden auch in seinen Entscheidungen unterstützen. Demzufolge können Kundenwünsche besser erfasst und die Kundenzufriedenheit gesteigert werden. Doch der Gebrauch von virtueller Realität nutzt nicht nur dem Kunden, sondern auch Ihnen als Handwerker. Dadurch, dass die Kunden vor Beginn der Bauarbeiten das Endresultat kennen, sind sie mit dem Endresultat zufriedener und fragen weniger Änderungen zu einem späten Zeitpunkt an. Somit verringern Sie nicht nur das Risiko, dass unangenehme Überraschungen auftauchen, sondern können auch einen genaueren Kostenvoranschlag erstellen und sparen auch noch Zeit.
  • Installateure auf Baustelle vorbereiten. VR-Brillen können auch in der Vorbereitung der Arbeiter auf eine neue Baustelle eingesetzt werden. Der Teamleiter kann anhand der VR-Brille den Mitarbeitern die Baustalle erklären und sie gegebenenfalls auf Besonderheiten aufmerksam machen. Hierdurch können sich die Mitarbeiter im Vorfeld ein Bild der zu verrichtenden Arbeiten machen und sich besser vorbereiten.
  • Virtuelles lernen. Mittlerweile kann man auch die Handhabung von Maschinen mit Hilfe von VR-Brillen erlernen. Eine Vielzahl an Programmen steht den Unternehmen als Ausbildungshilfe zur Verfügung. Es besteht beispielsweile die Möglichkeit, sich die Arbeitsabläufe von Sägearbeiten an einer virtuellen Motorsäge anzueignen, zu lernen und dies ganz ohne Materialaufwand oder Verletzungsgefahr.

Für zusätzliche Informationen:

Virtuelle und erweiterte Realität im Handwerk

Kontakt

ServiceeHandwierk
Digitalisation
CarmenKieffer
Conseillère digitalisation
FrédéricWeimerskirch
Conseiller digitalisation
AnneMajerus
Chef de service